Aktuelles

Corona-Virus: Bürgerversammlung vom 26. Mai 2020 abgesagt.

Aufgrund der aktuellen Situation hat der Ortsverwaltungsrat die Bürgerversammlung, in Bezug auf die Abnahme der Rechnung 2019, welche auf den 26. Mai 2020 terminiert war, abgesagt.

Anstelle der Bürgerversammlung wird eine Abstimmung durchgeführt, und zwar am 14. Juni 2020.


 

Cornona-Virus: Insel Lützelau sowie Rastplätze /Feuerstellen im Ortsgemeindewald geschlossen

Die Ortsgemeinde trägt auf vielfältige Weise zum sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben bei. Insbesondere als Eigentümerin von rund 400 Hektaren Wald, dem Stadtmuseum, dem Schloss Rapperswil und der Insel Lützelau ist die Ortsgemeinde direkt und indirekt von den Vorgaben von Bund und Kanton betroffen.

Neben den bisherigen Massnahmen wie Schliessung des Stadtmuseums oder „Besuchendenstopp“ im Bürgerspital hat der Rat unter Berücksichtigung der bundesrechtlichen Bestimmungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus die folgenden Massnahmen mit Wirkung bis vorerst 19. April 2020 beschlossen:

- Die Insel Lützelau ist nach Rücksprache mit der Pächterin (Rapperswil Zürichsee Tourismus) und der Standortgemeinde Freienbach (SZ) geschlossen. Das heisst, dass das Anlegen am Steg sowie das Betreten des Stegs und der Insel per sofort untersagt sind. Es werden entsprechende Tafeln angebracht.

- Die Rastplätze, Feuerstellen und dergleichen im Wald der Ortsgemeinde sind abgesperrt und dürfen weder betreten noch benutzt werden.

Selbstverständlich ist das Betreten des Waldes weiterhin gestattet: Auftanken und Abschalten sowie frische Luft, Ruhe und Erholung locken. Allerdings gelten die vom Bund immer wieder propagierten Abstandsregeln auch hier. Und die Obergrenze für Gruppen beträgt fünf Personen. Der Ortsverwaltungsrat bittet die Waldbesucherinnen und –besucher, sich an die Regeln zu halten.


 Medienmitteilung vom 31. März 2020

Cornona-Virus: Auswirkungen auf die Ortsgemeinde R-J

Der Ortsverwaltungsrat hat verschiedene Massnahmen beschlossen. Diese bedeuten Folgendes:

  • Für den Alters- und Pflegeheim Bürgerspital gilt ein Besuchsverbot. Für Einzelheiten wird auf das pdf verwiesen. Die Telefonnummer bei Rückfragen lautet:  055 225 79 40/41
  • Der Mahlzeitendienst wird bis auf Weiteres aufrechterhalten, allerdings werden die Mahlzeiten nicht mehr persönlich übergeben, sondern vor der Wohnungstüre oder im Briefkasten deponiert. Die Betroffenen sind informiert worden.
  • Das Stadtmuseum ist geschlossen.
  • Der Betrieb Wald & Holz, einschliesslich Arbeiten für Dritte und Sägerei, läuft mit kleinen Einschränkungen unverändert. Die Sicherheit im Wald ist weiterhin gewährleistet.
  • Im Schloss im Grossen Rittersaal finden keine Veranstaltungen statt.
  • Die Infoveranstaltung in Bezug auf die Alterswohnungen mit Service Schachen am 24. März 2020 ist auf unbestimmte Zeit verschoben.
  • Die Geschäftsstelle ist für Publikumsverkehr geschlossen, kann indes von 10 Uhr bis 15 Uhr telefonisch oder per E-Mail erreicht werden:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 055 2257900.

Alle diese Massnahmen gelten vorerst bis
19. April 2020.


 Weisung Besuchsverbot

Besuchsstop und Ausgangbeschränkungen für Bewohnende

Corona Virus - Alters- und Pflegeheim Bürgerspital

Ältere und kranke Menschen sind durch das Corona-Virus besonders gefährdet. Wir haben deshalb Vorsichtsmassnahmen getroffen und spezielle Richtlinien für die Besucherinnen und Besucher des Alters- und Pflegeheim Bürgerspital aufgegeben.

Aktuell ist das Heim nicht mit Verdachtsfällen konfrontiert. Um mögliche Ansteckungen zu verhindern appellieren wir deshalb an die Verantwortung aller Personen die mit unserem Alters- und Pflegeheim in Berührung kommen.

Bei Fragen und Unsicherheiten stehen Ihnen die Verantwortlichen des Bürgerspitals gerne zur Verfügung.


Weisung Besuchsverbot

Besuchsstop Bürgerspital

Zentrum Schachen: Wettbewerb für Kunst am Bau

Im Schachen-Quartier in Jona entsteht das Zentrum Schachen, bestehend aus einem Pflegezentrum sowie vier Wohnhäusern mit Alterswohnungen. Zur Aufwertung des Aussenraums führen Stadt und Ortsgemeinde gemeinsam einen Kunstwettbewerb durch. Die öffentliche Ausschreibung erfolgt am Montag, 13. Januar.


 Medienmitteilung vom 13. Januar 2020

Zentrum Schachen: Baugesuche, Sondernutzungsplan, Strassenprojekte und Teilstrassenplan liegen öffentlich auf

Im Schachen-Quartier entsteht das Zentrum Schachen, bestehend aus einem Pflegezentrum mit 170 Plätzen sowie vier Wohnhäusern mit insgesamt 80 Alterswohnungen. Ab 19. November 2019 liegen die Baugesuche für die beiden Projekte sowie der gemeinsame Sondernutzungsplan öffentlich auf. Zusätzlich gelangen die Strassenprojekte Zwinglistrasse, Druckerstrasse und Jardin Corridorsowie der Teilstrassenplan zur Auflage.


 Medienmitteilung vom 15.11.2019

Situationsplan

Bürgerversammlung vom 3. Dezember 2019

Die Ortsgemeinde Rapperswil-Jona budgetiert für das Jahr 2020 einen Überschuss.

In der Erfolgsrechnung ist bei einem Aufwand von Fr. 9‘797‘000.— und einem Ertrag von Fr. 10‘083‘800.— ein Überschuss von Fr. 286‘800.— vorgesehen. Die Investitionsrechnung weist im Bereich des Verwaltungsvermögens Investitionen von brutto Fr. 550‘000.— und im Finanzvermögens Investitionen von brutto Fr. 2‘990‘000.— aus, also insgesamt Fr. 3‘540‘000.—.


 Medienmitteilung vom 15.11.2019

Budget 2020

Traubenlese Rebberg Tüllenrain

Die Trauben vom Rebberg sind geerntet und bei Kümin zur Kelterung bereit. 

Das Team von Wald & Holz ersetzt im Gebiet „Garnhänki“ die Brücke beim Hafen „Technikum“

Das Gebiet „Garnhänki“ mit dem Hafen „Technikum“, der am Strandweg bei der HSR Hochschule für Technik Rapperswil liegt, gilt als beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Dabei ist vor allem die idyllische Insel ein Kleinod, welches zu jeder Jahreszeit viele Erholungssuchende anlockt. Diese Insel und der vorgelagerte Hafen „Technikum“ gehören der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona.

Die bestehende Brücke zur Insel weist altersbedingte Schäden auf, weshalb im Budget 2019 der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona ein Betrag für den Ersatz der Brücke eingestellt worden ist. Die Herstellung der neuen Holzbrücke hat das Team von Wald & Holz, ein Betrieb der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona, unter Mitarbeit der eigenen Sägerei übernommen. Die Brücke wurde am 2. Oktober 2019 durch Wald & Holz eingebaut und ist ab sofort begehbar.


 Medienmitteilung vom 04.10.2019

Erster Bürgerwandertag am 28. September 2019

Der erste Bürgerwandertag der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona fand bei idealem Wanderwetter am 28. September 2019 statt, und zwar im Usserwald. Die Wanderung dauerte rund 2 Stunden und zeigte die Vielfältigkeit des Ortsgemeinde-Waldes auf.

Treffen der Ortsgemeinden des Linthgebiets in Rapperswil-Jona vom Samstag, 21. September 2019

Das alljährliche Treffen der Ratsmitglieder und Ratsschreiber der Ortsgemeinden des Linthgebiets fand dieses Jahr zum ersten Mal in der Stadt Rapperswil-Jona statt. Über 80 Vertreterinnen und Vertretern aus Rat und Geschäftsstellen der Ortsgemeinden zwischen Amden und Rapperswil-Jona durfte die Ortsgemeinde Rapperswil-Jona am Samstag in der Hochschule HSR begrüssen.


 Medienmitteilung vom 02.10.2019

Bürgerversammlung

Protokoll der ordentlichen Bürgerversammlung vom 10. September 2019


 Protokoll

Erste Bürgerwanderung der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona am 28. September 2019

Der Ortsverwaltungsrat freut sich, die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona sowie deren Freunde und Bekannte zur ersten Bürgerwanderung einladen zu dürfen. Die Bürgerwanderung findet am 28. September 2019 statt und beginnt um 09.00 Uhr beim Werkhof Grunau. Nach einer kleinen Stärkung geht es auf die geführte Wanderung durch den Usserwald. Die Wanderung dauert rund zwei Stunden. Die Strecke ist kinderwagentauglich. Im Anschluss an die Wanderung sind alle eingeladen, beim oder im Waldschulzimmer in der Grunau bei Speis, Trank und Kaffee den Anlass gemütlich ausklingen zu lassen.

Organisatorische Hinweise: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Betreuung von Kindern ab 5 Jahren beim Waldschulzimmer steht zur Verfügung. Zudem wird eine gewisse Anzahl an Parkplätzen angeboten.

Der Anlass findet bei jedem Wetter statt. Der Ortsverwaltungsrat freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen.


 Einladung Bürgerwanderung

Insel Lützelau ist etwas näher an die Stadt Rapperswil-Jona gerückt

Die Bürgerschaft der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona hat an ihrer Versammlung vom 2. Mai 2017 das Projekt „Insel Lützelau: Erneuerung der Werkleitungen“ mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 985‘000.– gutgeheissen. Das Projekt ist mittlerweile umgesetzt und die Leitungen sind in Betrieb. Die Stadt und der Verein Rapperswil Zürichsee Tourismus haben das Projekt mit substanziellen Beiträgen unterstützt. Dies wurde als Anlass genommen, der Bevölkerung von Rapperswil-Jona die Insel Lützelau etwas näher zu bringen.

Die Ortsgemeinde, Stadt und Rapperswil Zürichsee Tourismus haben daher zur Erkundung der Insel Lützelau, der „Perle im Zürichsee“, eingeladen. An insgesamt 12 Tagen in den Monaten Juni und Juli 2019 fanden total 65 kostenlose Hin- und Rückfahrten statt. 

Die Resonanz war ausgesprochen positiv. Rund 70% der Tickets durften abgegeben werden, so dass 540 Personen aus Rapperswil-Jona von dieser Aktion profitieren konnten. Die eingegangenen Rückmeldungen der Teilnehmenden zeigen, dass die Aktion sehr geschätzt wurde.


 Medienmitteilung vom 21.08.2019

Pläne zum Projekt Schloss

Im Gutachten zum Projektierungskredit „Umbau und Neuinszensierung Schloss“ wurde darauf hingewiesen, dass gewisse Pläne im Internet veröffentlich werden.


 Pläne Schloss

Modelle Schloss

Sperrung Waldstrasse im Waldgebiet Grunau (Usserwald) aufgrund Strassensanierung

19. August bis 6. September 2019

Wir informieren hiermit, dass die Hüttenstrasse zwischen Moosriet und Turbenland bis zum Martinsbrünneli während des oben erwähnten Zeitraums für jegliche Benutzung gesperrt ist. Umleitungen werden entsprechend signalisiert.

Bitte beachten Sie, dass weder das Befahren noch das Begehen der zu unterhaltenden Strecke während der Sanierungsdauer erlaubt ist.

Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass der Vitaparcours von der Sperrung nicht betroffen ist.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und die Kooperation zur Gewährleistung der nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes und dessen Strassen.

Weitere Informationen:

Geschäftsstelle Ortsgemeinde Rapperswil-Jona,    Tel. 055 225 79 00 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Forstrevier Rapperswil – Jona, Tel. 055 225 79 10 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 Medienmitteilung vom 16.08.2019

 

Sperrung Waldstrasse im Waldgebiet Oberwald, Bollingen aufgrund Strassensanierung

22. August bis 6. September 2019

Wir informieren hiermit, dass die Gertsiwisstrasse zwischen Buechmatt und Ob den Erlen bis während des oben erwähnten Zeitraums für jegliche Benutzung gesperrt ist. Umleitungen werden entsprechend signalisiert.

Bitte beachten Sie, dass weder das Befahren noch das Begehen der zu unterhaltenden Strecke während der Sanierungsdauer erlaubt ist.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und die Kooperation zur Gewährleistung der nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes und dessen Strassen.

Weitere Informationen:

Geschäftsstelle Ortsgemeinde Rapperswil-Jona,    Tel. 055 225 79 00 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Forstrevier Rapperswil – Jona, Tel. 055 225 79 10 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


  Medienmitteilung vom 16.08.2019

Bürgerversammlung der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona vom 10. September 2019

Umbau und Neuinszenierung Schloss: Projektierungskredit

Dienstag, 10. September 2019, 19.30 Uhr

Bitte beachten: Die Bürgerversammlung findet in derAula der Hochschule Rapperswil statt.


Unterlagen Ausserordentliche Bürgerversammlung

Projektierungskredit für Umbau und Neuinszenierung

Das Schloss zu neuem Leben erwecken – das bezwecken Ortsverwaltungsrat und Stadtrat mit dem Projektierungskredit „Umbau und Neuinszenierung Schloss“. Die Bürgerschaften von Stadt und Ortsgemeinde befinden über den Projektierungskredit von je 0,85 Mio. Franken am 5. September 2019 (Stadt), respektive am 10. September (Ortsgemeinde). Das Schloss als Wahrzeichen von Rapperswil-Jona soll für die Bevölkerung und die Gäste unserer Stadt zugänglicher und attraktiver werden.

Die heutigen räumlichen Verhältnisse erlauben es kaum, das Schloss offener für kulturelle, gesellschaftliche und touristische Anlässe zu nutzen. Die Ortsgemeinde Rapperswil-Jona hat deshalb als Eigentümerin des Schlosses in Kooperation mit der Stadt Rapperswil-Jona in einem breit abgestützten Prozess ein neues Nutzungskonzept für das Schloss (Vision 2014) entwickelt. Diese Vision wurde zwischenzeitlich weiterbearbeitet und konkretisiert. Mit dem Umbau und der Neuinszenierung soll das Schloss ein offenes Haus werden, eine hohe Attraktivität für Stadt und Region bieten und sich als Tourismusattraktion sowie Veranstaltungsort positionieren.


Medienkonferenz Projekt Umbau und Neuinszenierung Schloss

WIR GRATULIEREN ZUR BESTANDENEN LEHRABSCHLUSSPRÜFUNG

Verena Greuter

Fachfrau Gesundheit EFZ

und 

Lukas von Dach

Forstwart EFZ


 Medienmitteilung

Übergabe der genehmigten Betriebspläne an die Waldeigentümer Ortsgemeinden Rapperswil-Jona und Schmerikon sowie Kloster Wurmsbach

Am 21. Juni 2019 haben Vertreter des Kantons den Waldeigentümern Ortsgemeinde Rapperswil-Jona, Ortsgemeinde Schmerikon und Kloster Wurmsbach im Rahmen eines feierlichen Akts den jeweiligen Betriebsplan übergeben.Am 21. Juni 2019 haben Vertreter des Kantons den Waldeigentümern Ortsgemeinde Rapperswil-Jona, Ortsgemeinde Schmerikon und Kloster Wurmsbach im Rahmen eines feierlichen Akts den jeweiligen Betriebsplan übergeben.

Eigentümerinnen und Eigentümer von mehr als 50 Hektaren Waldfläche sind nach der Waldgesetzgebung verpflichtet, einen Betriebsplan zu erstellen. Im Betriebsplan werden Aussagen zur betrieblichen Struktur und Entwicklung gemacht. Im Kanton St. Gallen sind rund 120 Eigentümer betriebsplanpflichtig. Dazu gehören auch die Ortsgemeinde Rapperswil-Jona (391 ha), die Ortsgemeinde Schmerikon (140 ha) und das Kloster Wurmsbach (116 ha).


 Medienmitteilung vom 21. Juni 2019

Ortsgemeinde leistet Soforthilfe an die Stiftung Usthi

Der Zyklon „Fani“ hat in Indien schwere Schäden angerichtet und trotz grossflächiger Evakuierung Tote und Verletzte gefordert. Der Fischerort Penthakata am Rande des Pilgerotes Puri an der Ostküste Indiens, in welchem Usthi eine Schule betreibt, ist ebenfalls stark betroffen. Auch ein Teil des Schulgeländes wurde beschädigt. Dennoch konnten die Räumlichkeiten als Notunterkunft für betroffene Familien genutzt werden. Die Lage vor Ort ist prekär. Die Familien haben teilweise alles verloren und aktuell keine Möglichkeit sich selbst zu versorgen. Zudem drohen gesundheitliche Auswirkungen der sehr mangelhaften hygienischen Zustände und ein Anstieg von Konflikten durch den erschwerten Zugang zu Ressourcen. Gemeinsam mit dem lokalen Partner leistet Usthi in Penthakata Nothilfe für die Schüler und Schülerinnen der Penthakata Schule und Ihre Familien. Die Ortsgemeinde Rapperwil-Jona unterstützt diese Bemühungen unter dem Titel „humanitäre Hilfe“ mit einem Betrag in der Höhe von Fr. 5‘000.–.


 Medienmitteilung vom 19. Juni 2019

Das Projekt "Insel Lützelau: Erneuerung der Werkleitungen" ist umgesetzt

Die Bürgerschaft der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona hat an ihrer Versammlung vom 2. Mai 2017 das Projekt „Insel Lützelau: Erneuerung der Werkleitungen“ mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 985‘000.– inkl. Projektierung gutgeheissen. Das Projekt umfasst die Anbindung der Abwasseranlage der Insel durch eine Seeleitung an die öffentliche Kanalisation in Rapperswil sowie die Erneuerung der Strom- und Wasserversorgung.

Die Anbindung der Abwasseranlage durch eine Seeleitung an die öffentliche Kanalisation in Rapperswil konnte im Frühjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen werden. Gleiches gilt für die Erneuerung der Wasserversorgung. Bei der Erneuerung der Stromversorgung haben sich unerwartet Schwierigkeiten ergeben. In der Zwischenzeit wurde eine Sanierungslösung erarbeitet. Die Sanierungslösung konnte, nachdem alle notwendigen Bewilligungen eingeholt wurden, am 25. und 26. Februar 2019 erfolgreich umgesetzt werden. Anschliessend wurden die notwendigen Anschlussarbeiten in Rapperswil und auf der Insel Lützelau vorgenommen. Ein Test auf der Insel Lützelau hat ergeben: Die neue Stromleitung funktioniert.

Damit ist das Projekt „Insel Lützelau: Erneuerung der Werkleitungen“ abgeschlossen. Die Ortsgemeinde dankt allen involvierten Unternehmungen und Personen für ihren Einsatz.


 Medienmitteilung

Erfolgsrechnung 2019 "vierstellig"

Das Budget wird im Budgetheft auf „drei Stellen“ dargestellt und kommentiert. Die Bürgerschaft hat anlässlich der Bürgerversammlung vom 22. Mai 2018 einer entsprechenden Änderung der Gemeindeordnung zugestimmt. Die Änderung wurde in der Zwischenzeit durch das kantonale Amt für Gemeinden genehmigt und tritt per 1. Januar 2019 in Kraft. Die Änderung gilt jedoch bereits schon für das Budget 2019. Das Budget mit allen Detailkonti kann im PDF eingesehen werden.


 Erfolgsrechnung Auswertung Budget 2019

Budget 2019 der Ortsgemeinde rechnet mit einem Überschuss

Der Ortsverwaltungsrat hat anlässlich seiner Sitzung vom 17. Oktober 2018 das Budget 2019 genehmigt. Es rechnet bei einem Aufwand von Fr. 9‘217‘850.- und einem Ertrag von Fr. 9‘477‘350.- mit einem Einnahmenüberschuss von Fr. 259‘500.-.


 Budget 2019 der Ortsgemeinde rechnet mit einem Überschuss