Freizeit

Spazieren, wandern, joggen, reiten. Velo fahren, skaten – die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts nutzt den Wald vielseitig für Sport und Erholung. In den rund 400 Hektaren Wald, welche die Ortsgemeinde besitzt und umsichtig pflegt, finden sich unter anderem 30 Kilometer Waldstrassen, 40 Kilometer Waldwege, Rastplätze, Brunnen und diverse Sitzbänke. Familiengärten, eine Insel und Bootsplätze runden das Freizeitangebot der Ortsgemeinde ab.

 

Insel Lützelau

Die Insel Lützelau ist die Perle im Zürichsee. Sie bietet der Region mit ihrem Charme eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Entspannung und Freizeitgestaltung. Und dies unmittelbar vor der eigenen Haustüre. Auf der Insel wird ein Campingplatz für Saison- und Tagesplätze geführt und es gibt einen kleinen, aber feinen Gastronomiebetrieb. Die Insel wird nicht vom Kursschiff angefahren und kann somit nur per Motorboot, Segelschiff, Wassersportgerät oder dem Wassertaxi «Lütz-Shuttle» erreicht werden. Die Insel, welche der Ortsgemeinde gehört, wird vom Verein Rapperswil Zürichsee Tourismus betrieben.


insel-luetzelau.ch

Familiengärten

Familiengärten dienen der Erholung in der Natur und ermöglichen den Einwohnerinnen und Einwohnern von Rapperswil-Jona nach dem Vorbild alter Bauerngärten den Anbau von Obst und Gemüse. Heute findet man in diesen Gärten aber auch Zierpflanzen und Rasenflächen. In den Gebieten Hanfländer und Dornacher stehen rund 250 Familiengärten für Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner zur Verfügung.


Vermietung

Bootsplätze

Bei der Hochschule für Technik Rapperswil befindet sich der idyllische Bootshafen der Ortsgemeinde. Insgesamt stehen 20 Bootsplätze zur Verfügung, welche für grössere und kleinere Boote gemietet werden können. Die gesamte Anlage bettet sich harmonisch und naturnah in die Umgebung ein. Die Insel beim Bootshafen verlockt auch Nichtböötlerinnen und Nichtböötler zu spontanen, erholsamen Aufenthalten.


Vermietung

Vitaparcours

Auf der 3.2 km langen Vitaparcours-Strecke mit 15 Posten und 36 Übungen im Wald der Ortsgemeinde wird das Training unter freiem Himmel zum Erlebnis. Geniessen Sie die Bewegung in der freien Natur, möchten aber trotzdem wissen, wie viele Kilometer Sie zurücklegen? Beim Start in der Grunau hängt eine Streckentafel des Vereins Laufträff mit drei markierten Strecken und den entsprechenden Höhenprofilen. Der Vitaparcours befindet sich in der Grunau.


zurichvitaparcours.ch
lauftreff-rappi-jona.ch

Finnenbahn

Drehen Sie ein paar Runden auf der 650 m langen Finnenbahn im Wald der Ortsgemeinde. Der weiche Belag besteht aus Sägemehl und Rindenschnitzel und ist deshalb besonders gelenkschonend, weil die Auftritte beim Laufen abgefedert werden. Der Start ist beim Vitaparcours in der Grunau gekennzeichnet.


Natur-Themenpfad

Entdecken Sie den Wald auf dem lehrreichen Natur-Themenpfad. Was verrät uns die Sauklaue? Ist eine Hufeisen-Azurjungfer ein wildes Pferd oder gar eine Waldprinzessin? Was ist ein Rohrkolben und wo kommen eigentlich die Findlinge her? Acht informative und spannende Wissensstationen sorgen auf dem 2.5 km langen Rundwanderweg für Abwechslung. Folgen Sie der Markierung und bleiben Sie zum Schutz der Natur und Tierwelt auf dem Weg.


Schauplatz Natur

Wanderwege

Es führen verschiedene Wanderwege durch die wunderschönen Wälder der Ortsgemeinde. Idyllische Trampelpfade eingebettet in die Natur, oder ausgebaute Wege und Strassen, die teilweise auch kinderwagentauglich sind, laden zu gemütlichen Wanderungen ein.


Rastplätze

Suchen Sie ein schattiges Plätzchen und lassen Sie die Seele baumeln. Die Rastplätze mit Feuerstellen in den Wäldern der Ortsgemeinde stehen Ihnen zur Verfügung. Wir bitten Sie, die Plätze und Umgebung sauber zu halten. Insbesondere im Sommer ist darauf zu achten, die Feuerstelle ohne Brandrisiko zu verlassen. Löschen Sie das Feuer falls nötig bitte mit Wasser.


 

Rebberg

Im Rebberg Tüllenrain in Emenswil in der Gemeinde Eschenbach gedeihen im reich mit Kiesel und Kalk durchmischten Erdreich, das über mineralhaltige Nagelfluh lagert, Blauburgunderreben der Sorte «Marienfeld». Die Ortsgemeinde beschloss im Jahr 1990, den idyllischen Hang mit eben diesen Reben zu bepflanzen. In den guten Standortbedingungen und der neuzeitliche Bewirtschaftung nach den Richtlinien der «Integrierten Produktion» liegen die Vorzüge, die dem roten, rosé und federweissen Tüllenrainer einen runden Charakter verleihen.


Rebgut Tüllenrain